Aufgaben

Was macht die JAV?

Aufgaben der Jugend- und Auszubildendenvertretung

Die JAV hat dafür Sorge zu tragen, dass die für die Jugendlichen geltenden Gesetze (z. B. Jugendarbeitsschutz-, Berufsbildungs-, Mutterschutz- und Arbeitszeitgesetz), Verordnungen (z. B. Arbeitsstättenverordnung), Tarifverträge, Unfallverhütungsvorschriften, Dienstvereinbarungen und Verwaltungsvorschriften eingehalten werden.

Des Weiteren werden Maßnahmen, welche den Jugendlichen und Auszubildenden dienen, zum Beispiel in Fragen der Berufsausbildung, gemeinsam mit dem Personalrat bei der zuständigen Dienststelle beantragt.

Bei vorliegenden Beschwerden und Anregungen von den Jugendlichen und Auszubildenden werden diese ebenfalls gemeinsam mit dem Personalrat an die zuständige Dienststelle weitergeleitet.

Die Aufgabenerfüllung der JAV erfolgt gegenüber dem Personalrat, da dieser dem Arbeitgeber gegenüber die Interessen der Beschäftigten vertritt.

JAV-Arbeit

Aktiv in der Jugend- und Auszubildendenvertretung (JAV)? Das heißt, sich als professionelle Interessenvertretung für die Anliegen der Jugendlichen (Beschäftigten unter 18 Jahren) und Auszubildenden in Betrieben und Dienststellen einzusetzen!

Für Qualität in der Ausbildung zu streiten und die Zukunft in die Hand zu nehmen – für sich und für Andere zu kämpfen. Ob es um die Übernahme, neue Ausbildungsplätze oder eure Arbeits- und Ausbildungsbedingungen geht!

Wichtig: Die Rahmenbedingungen der JAV-Arbeit sind in verschiedenen Gesetzen festgelegt:

In der Privatwirtschaft gilt das Betriebsverfassungsgesetz (BetrVG), im öffentlichen Dienst auf Bundesebene das Bundespersonalvertretungsgesetz (BPersVG) und im öffentlichen Dienst in den Ländern und Kommunen die jeweiligen Landespersonalvertretungsgesetze (LPersVG). An der TU Darmstadt gilt das Hessisches Personalvertretungsgesetz (HPVG).

Das macht die JAV

Für Jugendliche und Auszubildende ist die JAV der erste Ansprechpartner für alle Fragen rund um Arbeit und Ausbildung. Gemeinsam mit dem Personalrat ist sie die Interessenvertretung der Jugendlichen und Auszubildenden. Sie kümmert sich speziell um ihre Situation und sorgt dafür, dass die Interessen der Jugendlichen vertreten werden.

Wichtig hierbei ist:

  • Jugendliche und Auszubildende dürfen auch während ihrer Arbeits- und Ausbildungszeit mit Problemen und Anregungen zu ihrer JAV gehen.
  • Jugend- und Auszubildendenvertreter/innen sind meist selbst in der Ausbildung und bekommen deshalb hautnah mit.

Gibt es Ärger oder Mängel in der Ausbildung?

Werden Auszubildende eingeschüchtert?

Haben die Auszubildende Alltagsprobleme und brauchen Hilfe?

Ist die Beurteilung der Auszubildenden gerecht?

Wie steht es mit der Übernahme nach der Ausbildung?